Grünlippmuschelöl (GLMÖ)

Die kräftigste natürliche Lösung gegen Entzündungen

GLMÖ ist ein natürliches Öl, gewonnen aus der Grünlippmuschel Perna canaliculus. Diese Muschel findet man in den  sauberen Gewässern von Neuseeland. Die Maori’s kennen schon seit langer Zeit die entzündungshemmende Wirkung von dieser Muschel. Untersuchungen zeigen, dass unter den Maori’s, die an der Küste wohnen, viel weniger Arthrose vorkommt als bei Ihren Stammgenossen aus dem Landesinnern. Die Erklärung dafür liegt an der Tatsache, dass die Küstenbewohner viel mehr Grünlippmuscheln essen.

Anfang der siebzieger Jahre starteten einige Forscher aus England ,Australien und Japan verschiedene Untersuchungen nach der entzündungshemmenden Wirkung der Grünlippmuschel.Die Resultate dieser Untersuchungen waren im allgemeinen enttäuschend.

Trotzdem wurde im Laufe des Jahres 1970 die Firma Mc Farlane Laboratoties gegründet, mit dem Ziel gefriergetrocknetes Grünlippmuschelpulver auf den Australischen Markt zu bringen.

Diese Einführung wurde von Anfang an durch verschiedene Wissenschaftler und Ärzte  bekritisiert .Sie bezweifelten die Wirkung von gefriergetrocknetem Grünlippmuschelpulver für die Behandlung von Arthrose. Die Kritiek beschäftigte Mc Farlane, daraufhin nahm er Kontakt auf mit der RMIT Universität in Melbourne um unabhängige Untersuche zu starten nach möglichen biologisch aktiven Bestandteilen der Grünlippmuscheln. In 1982 starteten die Experimente. Sie wurden ausgeführt durch die Abteilung natürliche Produkte von der Fachgruppe praktische Biologie.

In 1983 schloss sich eine Japanische Gruppe von Forschern bei diesem Projekt an, unter Leitung von Professor Takuo Kosuge, Chef der Pharmazeutischen Abteilung der Shizuoka Universität.

Anfang 1984 rapportierte Prof. Kosuge, dass sich ein Kwalitätsproblem vortat mit dem Grünlippmuschelpulver von Mc. Farlane. Dieses Pulver erwies sich als äusserst unstabil, da schnell oxidierend an der Luft, wodurch die Wirkung rasch abnahm. Dadurch urteilte Prof. Kosuge, dass Grünlippmuschelpulver unmöglich eine gute Behandlung gegen Arthrose sein könne, es sei denn, das Grünlippmuschelpulver könne stabilisiert werden um Oxidation zu verhindern.

Alle bereits bekannten Antioxidanten boten allerdings keine befriedigende Lösung.

Schlussendlich erinnerten sich die Forscher von Prof. Kosuge an eine jahrhundertealte Methode, die  Japanische Fischer an Bord ihrer Schiffe anwendeten um ihren Fang zu konservieren. Sie gebrauchten dazu Tartarsäure. Diese Methode erwies sich als brauchbar mit Grünlippmuscheln. Mc Farlane fragte daraufhin ein Patent an um Grünlippmuschelpulver auf natürliche Art und Weise vor frühzeitiger Oxidation zu bewahren, dies mit Hilfe van Tartarsäure. So konnte man weiter forschen nach der Wirkung von Grünlippmuschelpulver.

Anfang 1990 nahmen die Forscher der RMIT Universität Kontakt auf mit Dr. Henry Betts vom Königin Elisabeth Krankenhaus in Adelaide. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Untersuch-Laboratoriums gegen Rheuma, hatte er eine Methode entwickelt um entzündungshemmende Mittel in vitro zu testen. Dr. Betts wurde gefragt diese Methode auszuprobieren mit verschiedenen Bestandteile die aus der Grünlippmuschel extrahiert wurden. Aus seinen Untersuchen stellte sich heraus, dass die Omega-3 Fettsäuren der biologisch wirksamste Bestandteil der Grünlippmuschel formen.

Seither konzentrieren sich die meisten Untersuche nach den Omega-3 Fettsäuren der Grünlippmuschel.

Anfang  des Jahres 2000 kam das erste Grünlippmuschelöl (GLMÖ) komerziell auf den Markt. Es handelt sich dabei um Softgel Kapseln, stabilisiert mit Vitamin E, um Oxidation zu verhindern.

Muschelzucht

Heutzutage werden Muscheln in grossen Mengen gezüchtet in so genannten Hangkulturen, in Neu-Seeländischen Küstgewässern. Die Muscheln wachsen auf dicken Strängen die von treibenden Flossen herunter hängen. Die Muscheln wachsen somit in ihrer natürlichen Umgebung und nähren sich ausschliesslich mit natürlichem Plankton welches in diesem sauberen Wasser vorkommt.

Drei Produktionsschritte und drei internationale Patente     

Die Omega-3 Fettsäuren in GLMÖ sind nur dann biologisch aktiv, wenn der Produktionsprozess den drei nachfolgenden Schritten entspricht; (1) Stabilisation mit Tartarsäure, direkt nach der Ernte; (2)

gefriertrocknen und extrahieren des Öls; (3) stabilisieren des Öls mit Vitamin E. Für GLMÖ wurden 3 internationale Patente erworben; für den Stabilisationsprozess, das Extrahieren mit CO2 und Anwendung von GLMÖ als Entzündungshemmer bei Krankheiten wie  Arthrose, Asthma und weiterer chronischer Entzündungsherde.

GLMÖ bremst Entzündungen und allergische Reaktionen

GLMÖ besteht aus einer Mischung von Omega 3-Fettsäuren und besitzt eine stark entzündungshemmende und anti-allergische Wirkung. Freie Fettsäuren und Triglyceriden sind die meist biologisch aktiven Lipiden.

S. McPhee, L.D. Hodges, P.F.A. Wright, P.M. Wynne, N. Kalafatis, D.W. Harney, T.A. Macrides (2007) Anti-cyclooxygenase effects of lipid extracts from the New Zealand green-lipped mussel, Perna canaliculus. Comparative Biochemistry and Physiology, Part B, Volume 146, Pages 346-356.

GLMÖ enthält eine einmalige Omega-3 Fettsäure die Arachidonsäure imitiert

Die biologisch aktivste Fettsäure in GLMÖ ist eine seltsame Omega-3 Fettsäure die man nur in Algen findet, die in sauberen, kalten, tiefen und salzreichen Küstgewässern von Neu Seeland wachsen.

Die Muscheln filtern diese Algen aus dem Wasser und speichern die Fettsäuren. Die neu entdeckte Fettsäure ist ETA- artig ( aber kein ETA!) und biochemisch identisch an Arachidonsäure. Das heisst, dass diese Fettsäure ebenfalls aufgebaut ist aus einer Kette mit 20 C-Atomen und 4 ungesättigten zweibindigen Kohlenstoffverbindungen.

Es sieht so aus, als ob die Fettsäure  alles daran setzt die biologische Aktivität von Arachidonsäure  zu imitieren.

Allerdings ist es so, dass die Enzyme die sich an die Fettsäure binden, durch ihre abweichende Position der doppelten Verbindung abgebremst, anstatt stimuliert werden. Dadurch wird die Arachidonsäure     gebremst und die Produktion von entzündungsfördernden Leukotrienen und Prostaglandinen blockiert.

Studies support green-lipped mussel's anti-inflammatory properties

A.P. Treschow, L.D. Hodges, P.F.A. Wright, P.M. Wynne, N. Kalafatis, T.A. Macrides (2007): Novel anti-inflammatory ω-3 PUFAs from the New Zealand green-lipped mussel, Perna canaliculus" Comparative Biochemistry and Physiology, Part , Volume 147, Pages 645-656.

GLMÖ bremst Entzündungen durch Modulierung von spezifischen Zytokinen und Eiweissen

Unlängst ausgeführte Untersuchungen haben neue Resultate ans Licht gebracht warum GLMÖ Entzündungen abbremst und Gelenkschmerzen abnehmen lässt. Die Untersuche wurden durchgeführt unter Leitung  von Professor Samuel Lo von der Polytechnischen Universität in Hong Kong (PolyU).

GLMÖ erwies sich als schmerzlindernd. Entzündungs verursachende Zytokinen werden gebremst und die Abgabe von entzündungshemmenden Zytokinen IL-10 werden gefördert.

Wichtiger noch ; man entdeckte, dass GLMÖ die Herstellung von Eiweissen, die die Entzündungen verursachen verzögern und die Produktion von entzündungshemmendem Enzym MDH fördern.

Halpern G.M. (2008): Novel anti-inflammatory mechanism of Lyprinol in the AIA rat model. Progress in Nutrition Vol. 10, N.3, 146-152.

Chi-Ho Lee, John Hon-Kei Lum, Curtise Kin-Cheung Ng, Janice McKay, Yoki Kwok-Chu Butt, Man-Sau Wong, Samuel Chun-Lap Lo (2007): Pain controlling and cytokine-regulating effects of a lipid extract of Perna canaliculus, in a rat adjuvant-induced arthritis model. eCam Advanc Access, September 26, 2007.

Hong Kong Polytechnic Univrsity Press Release, issued January 22, 2009.

GLMÖ ist viele Male wirksamer als Entzündungshemmer als andere Fettsäuren

Untersuche haben erwiesen, dass GLMÖ ein kräftiger, natürlicher Entzündungshemmer ist, 200 bis 350 Mal so stark wie andere Öle, sowie Fischöl und das Öl der Nachtkerze.

Halpern G.M. (2000): Anti-Inflammatory effects of Greenlip mussel oil. All. et Immun. 32(7);272-278.

Whitehouse MW, Macrides TA, et al: Anti-Inflammatory activity of a lipid fraction (GLMO) from the NZ greenlip mussel. Inflam Pharmacol 1997(5):237-246

GLMÖ ist kräftiger als andere bekannte Entzündungshemmer

In einer Studie wurde die entzündungshemmende Wirkung von GLMÖ verglichen mit bekannten Entzündungshemmern, wie Aspirin und Ibuprofen. Nach einer künstlich hervorgerufenen Entzündungsreaktion, zeigte die Kontrollgruppe eine Schwellung Zunahme von 50 % nach 6 Stunden.

Die Schwellung nahm ab mit 40%t bei Einnahme von Aspirin, und mit 60% bei Einnahme von Ibuprofen.

Ein viel besseres Resultat wurde erreicht mit GLMÖ. Die Schwellung nahm ab mit 90%!

Halpern G.M. (2000): Anti-Inflammatory effects of Greenlip mussel oil. All. et Immun. 32(7);272-278.

GLMÖ ist bewiesen wirksam bei Gelenkproblemen

Verschiedene Human- und Tierstudien bestätigen die Wirkung von GLMÖ bei Gelenkproblemen.

  • 80 Patienten mit Knie-Arthrose nahmen 6 Monate lang an einer doppelblinden, placebokontrollierten Studie teil. Die  Hälfte nahm Kapseln mit GLMÖ und Olivenöl ein, wovon die ersten zwei Monate 4 Kapseln pro Tag und in den folgenden Monaten 2 Kapseln proTag. Die Placebogruppe bekam ausschliesslich Olivenölkapseln. Im Notfall war es gestattet Paracetamol einzunehmen; dies musste notiert werden.

Alle Teilnehmer zeigten eine Besserung, aber  nach 4 Wochen zeigten sich bei der GLMÖ-Gruppe wesentlich weniger Schmerzen und bessere Resultate auf der CAIMS2-S-7 Arthrose Skala, als bei der Gruppe die Paracetamol einnahm.
Lau CS et al (2004): Treatment of Knee Osteoarthritis with a lipid extract of the green-lipped mussel, a double blind placebo-controlled study. Prog in Nutr 6(1),N;17-31.

·          In einer Studie nahmen 50 Patienten mit Rheumatischer Arthrose ( RA ) an einer 12-wöchigen Studie teil; sie schluckten zweimal täglich zwei Kapseln mit GLMÖ mit Fischöl. Gleichzeitig gebrauchten 34 Patienten auch ein reguläres Heilmittel.

     Nach 12 Wochen war 38% der Patienten frei von RA Symptomen und der Prozentsatz der Patienten mit ernsthaften Schmerzen war gesunken von 60 nach 25%. Zudem konnten 21 Personen die Menge der Heilmittel verringern und gebrauchten 13 Personen keine Heilmittel mehr.
Gruenwald J. et al (2004): Efficacy and Tolerability of a combination of Greenlip Mussel Oil and high concentrations of EPA and DHA in Inflammatory Rheumatoid Disorders. Adv. Ther. 21(3);197-200
 

·          In einer Studie nahmen 60 Patienten mit Arthrose an Knie und Hüften täglich 4 Kapseln GLMÖ ein. Nach 4 und 8 Wochen hatte 53%, resp. 80% der Patienten wesentlich weniger Schmerzen und eine deutliche Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke.
Cho CS et al (2002): Korean Multi-Centre Study of Greenlip Mussel Oil for Patients with Osteoarthritis of the Hip and Knee. The New. Med. J. 45 (5);27-33.

·        In einer doppelblinde, Plazebo kontrollierten Studie bekamen 32 Hunde (unterschiedliche Rassen und Geschlecht) mit Arthrose, neben ihrem Trockenfutter eine abgemessene Portion GLM Pulver. Dies wurde über das Futter gestreut (Studie 1), in Hundekuchen verarbeitet (Studie 2) oder durchs Futter gemischt (Studie 3). In allen Fällen zeigten die Hunde die GLM bekamen nach 6 Wochen eine deutliche Besserung bei Schmerzen, Schwellung und Arthrose gegenüber der Kontrollgruppe.                                                                                               Bierer T.L. and L.M. Bui (2002): Improvement of Arthritic Signs in Dogs fed Green-Lipped Mussel. J. Nutr. 132:1634S-1636S.
 

·         An einer doppelblinden Studie nahmen 30 Patienten mit Rheumatischer Arthrose (RA ) und 30 Patienten mit Arthrose teil. Die eine Hälfte schluckte täglich 1150mg stabilisiertes GLM Pulver und die andere Hälfte 210 ml GLMÖ. Nach 3 Monaten zeigten 76% der RA Patienten und 70 % der Arthrose Patienten Verbesserung einer Anzahl klinischer Werte. Stabilisiertes GLM Pulver zeigte sich als gleichwertig wirkungsvoll wie Grünlippmuschelöl.
Gibson SLM, Gibson RG (1998): The treatment of arthritis with a lipid extract of Perna canaliculus: a randomized trial. Compl Ther Med 6:122-126.

GLMÖ ist bewiesen wirksam bei Asthma

Eine Studie mit 46 Asthma Patienten zeigt, dass die Einnahme von  täglich 2 Kapseln GLMÖ führt zu :

  • Wesentliche Abnahme (p<0,05) der Anzahl Atemnotanfälle pro Tag;
  • Wesentliche Abnahme (p<0,05) des täglichen Gebrauchs eines Inhalators;
  • wesentliche Zunahme (p<0,00001) des Maximums des ausgeatmeten Luftvolumens (PEF);
  • Wesentliche Abnahme (p<0,0001) der Wasserstoffperoxydmenge im Atem.

Emelyanov E, Fedoseev G et al (2002): Treatment of asthma with a lipid extract of New Zealand green-lipped mussel: a randomised clinical trial. Eur Respir J 20; 1-5.

GLMÖ ist wirksam bei Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

In einer Studie wurden bei Mäusen künstlich eine Kolitis verursacht, wonach ihnen Olivenöl, Fischöl oder GLMÖ gefuttert wurde. Nur GLMÖ zeigte deutliche Verbesserung von verschiedenen klinischen Werten.

Tenikoff D, Murphy KJ, Le M, Butler RN, Howard GS, Howe PR (2005): Greenlip Mussel Oil, a potential preventive treatment for Inflammatory Bowel Disease (IBD)?. J. Gastroenterol 2005; 40:361-365.

Warum ist GLMÖ an Grülippmuschelpulver überlegen?

·          GLMÖ wurde hergestellt gemäss patentierter Verfahren von Stabilisation und Extraktion welche sorgen für eine garantiert  stabile standardisierte hohe Kwalität des Öl’s.

·          GLMÖ enthält einen einmaligen Komplex von Omega-3 Fettsäuren die wirksam sind gegen Entzündungen.

·          Die Ölform ermöglicht es GLMÖ zu stabilisieren durch Beigabe fettlöslicher Antioxidanten, wie Vitamin E. Dadurch bleibt der wirksame Bestandteil, die einmalige Mischung von  biologisch aktiven Omega-3 Fettsäuren, selbst nach einigen Jahren erhalten.

·          Grünlippmuschelpulver besteht aus getrockneten, gemahlenen Muscheln. Viel Muschelpulver wurde ″entfettet″: das Öl wurde mit Hilfe von Extraktion grösstenteils entfernt. Solches Pulver  ist wenig biologisch aktiv.

·          Grünlippmuschelpulver enthält ebenfalls Muscheleiweiss, was bei Menschen zu allergischen Reaktionen führen kann. Asthma zum Beispiel ist primär eine allergische Reaktion, wodurch Asthma Patienten ein grosses Risiko auf eine allergische Reaktion haben. Der Gebrauch von Grünlippmuschelpulver wird deswegen bei diesen Menschen abgeraten.

·          Grünlippmuschelöl  dagegen enthält kein Eiweiss, sodass es gut geeignet ist für Menschen mit einer Muschel- und Schalentierallergie.

·          GLMÖ normalisiert die LOX- en COX Stoffwechselwege.

Die Enzyme 5-lipoxygenase (LOX) und cyclo-oxygenase (COX) von diesen Stoffwechselwegen sind beteiligt, bei zum Beispiel Entzündungs- und allergischen Reaktionen. GLMÖ normalisiert die Wirkung dieser Enzyme, beruhigt  und beugt chronische Entzündungs- und allergische Reaktionen vor. Zudem enthält GLMÖ eine einmalige Omega-3 Fettsäure, welche die entzündungsfördernde Arachidonsäure imitiert und dadurch extra hemmend wirkt auf Allergische- und Entzündungsreaktionen.

·          GLMÖ ist darum sicher in der Anwendung für Menschen und Tiere und kennt keine Nebenwirkungen. Es kann auch von Kindern ohne Bedenken gebraucht werden. Man wird   auch nicht schläfrig von diesem Produkt.

 

Research | Contact Us | Home

Nederlandse bezoekers,
klik hier.
Deutsche Besucher, bitte 
hier klicken
.
English visitors,
click here.

Copyright 2011 KalaScience.com